Mein Home-Office-Setup

Vorbereitet, um länger hier zu arbeiten

Vorgestern habe ich ja meinen alten iMac von 2009 wieder in Betrieb genommen und ihn in mein Arbeitszimmer verfrachtet. Gestern nun habe ich dann die Grundeinrichtung abgeschlossen: Einen zusätzlichen Monitor für das Notebook, ein professionelles Mikrofon, einen deutlich komfortableren Stuhl und einen größeren Tisch habe ich nun zu meiner Verfügung.

Mein Schreibtisch

Ich bin damit ganz zufrieden, ich kann professionell arbeiten und habe noch Platz für Dinge übrig. Ich muss unbedingt was in Bezug auf die Wand machen – aber das hat Zeit und wird kommen, keine Sorge.

Passt für mich. 🙂

Home-Office leben

Für mich ist es etwas Neues, im Home-Office gefangen zu sein. Ich arbeite zwar häufig und oft remote, mache das seit fünfzehn Jahren, aber ich war nie gezwungen, mich lange auf ein Verweilen an einem Ort einzustellen – mein Notebook war mein Arbeitsplatz. Das ändert sich jetzt, und damit muss ich mich auch ändern.

Also habe ich gestern mal aus meinem Hobbyprojekt, einem alten iMac von 2009 ein professionelles Arbeitsgerät gemacht: Rechner in mein „neues“ Arbeitszimmer verfrachtet, SSD eingebaut, Grafikkarte gewechselt, professionelle Webcam angeschlossen. Heute wechsle ich dann noch den Schreibtisch gegen einen richtigen Schreibtisch aus und installiere 32 GB RAM, und dann kann ich hier die nächsten Monate arbeiten. 🙂

Alter iMac als aktuelles Arbeitsgerät

Und, BTW: Ich liebe das 27 Zoll-Display!